Was werde ich bei der Geburt meines Babys brauchen? Eine Packliste für deinen Spital-Koffer.

Endlich...!

"Schaahaatz, ich glaube es geht los!" Der werdende Papi streckt seinen Kopf zu mir ins Bad. "Bist du sicher?" Nachdem er die Pfütze auf dem Boden gesehen hat, stellt er keine dummen Fragen mehr. "Wo ist die Klinik-Tasche?"

Wie schön, wenn du jetzt ganz entspannt auf den Koffer im Schlafzimmer verweisen kannst und dir im Hinauslaufen noch dein Handy und die Handtasche schnappst. 

Um so relaxed in euer Geburtserlebnis zu starten, braucht es im Vorfeld einen einfachen Plan und vor allem nützliche Tipps für "do's & dont's", damit ihr nicht wie Packeselchen beladen das Haus verlasst.

Freu dich aufs Packen!

Wir haben dir einige Arbeit abgenommen und haben uns durch die unzähligen Pack-Listen geackert, die das Internet fluten. Kurioses, Veraltetes und Überflüssiges haben wir weggelassen und für dich die besten Tipps zusammen gefasst. Auf geht's, lass dich inspirieren.

Rollen statt Schleppen!

Unser erster Tipp bezieht sich auf den Koffer bzw. die Tasche, in die du deine Habseligkeiten hineinpackst. Wir empfehlen dir auf jeden Fall einen Rollkoffer oder eine Reisetasche mit Rollen. Nicht immer läuft alles nach Plan und wenn du dich alleine auf den Weg zur Geburt machen musst, bist du froh wenn du ein Gepäckstück hast, das du easy zum Taxi rollen kannst.

Zusätzlich zum Roll-Koffer empfehlen wir dir eine geräumige Handtasche in die du alles was du jederzeit griffbereit haben möchtest, hineinpackst.

Mut zur Lücke!

Verzichte auf: 

  • Morgenmantel 

Eine Strickjacke oder ein Hoodie tun dir bessere Dienste, weil sie wandelbar und anpassungsfähig sind. Solange alles weit geschnitten und der Po bedeckt ist, ist alles paletti.

  • Hygienebinden

Jedes Spital und jedes Geburtshaus hält Hygienebinden für dich bereit. Und glaube mir, die sind viel besser geeignet als jedes Produkt das du von zu Hause mitbringen würdest. 

  • Lesestoff

Der ist nun wirklich überholt. Falls du tatsächlich den Nerv und die Ruhe haben solltest etwas zu lesen, nimm dein Handy zur Hand oder lass dir aus dem Wartezimmer eine Zeitschrift bringen. 

  • Finken 

Deine Frottee oder Plüschschlappen lässt du zu Hause. Am besten bedient bist du mit einer Art von "Birkenstocks" oder auch "Crocs" oder "Adiletten". Du kannst damit auch nach Draussen und trägst sie bei Bedarf auch mit Socken. 

  • Babykleidung

Jedes Spital oder Geburtshaus stellt dir Babykleidung zur Verfügung. Die eigene Kleidung mitzubringen bedeutet schon den ersten Stress. Zu Hause muss sie bereits ein erstes Mal gewaschen werden und du musst sie Auge behalten, damit sie nicht verloren geht oder verwechselt wird. Geborgte Kleidung hingegen wird nach dem Wickeln einfach in den grossen Wäschesack geworfen und du geniesst die Zeit mit deinem Baby - tönt doch gut, oder? Wenn du deinem Neugeborenen trotzdem unbedingt etwas Eigenes anziehen möchtest, empfehlen wir dir ein Mützchen oder warme Söckchen. Die sind einfach zu hüten und werden sicher nicht schmutzig.

  • Fotoausrüstung
Um etwas kann sich dein Schatz auch kümmern. Ihr besprecht was es braucht, wenn ihr (semi)-professionelle Bilder machen möchtet, Schatz packt alles ein und ist dafür verantwortlich, dass das Equipment im gegebenen Augenblick verfügbar ist. 
  • Kleidung für den Heimweg

Im Regelfall wirst du ja angezogen im Spital ankommen, also hast du bereits Kleidung für den Austritt parat. Solltest du wirklich als Notfall im Pijama zur Geburt müssen, wird dir ganz sicher jemand etwas von zu Hause bringen. 

Unser Geheimtipp-Tipp Nr. 1

Vergiss den vielgepriesenen "Snack für nach der Geburt"! Niemand, wirklich niemand, will nach so einem ultimativen Kraftakt das mitgebrachte labbrige Sandwich, die braune Banane oder den halbzerdrückten Schokoriegel essen! In deinem Geburtsumfeld wird man dir mit Freude etwas zu essen bringen - zu jeder Tages- oder Nachtzeit. Ich zum Beispiel, habe nach der Geburt meines Sohnes das Spital-Birchermüesli serviert bekommen - das beste Birchermüesli meines Lebens!

Sei BPW! 

BPW??? Ja - Bequem, Praktisch, Wohl! Mit einigen unverzichtbaren Dingen bist du jederzeit bequem und praktisch, aber trotzdem Wohl in Gegenwart eurer begeisterten Besucher.

Unverzichtbar:

  • Still-BH 

Du wirst ihn bereits im Geburtsumfeld brauchen - ob du's glaubst oder nicht.

  • 2 grosse Shirts

Geknöpft oder nicht bleibt dir überlassen. Ich persönlich habe mich in hochgeschobenen Oberteilen, die nicht das ganze Décolleté freigeben, jeweils wohler gefühlt. 

  • 2 leichte Baumwoll-Hosen oder Leggins

Bequem und aus Baumwolle sollen sie sein, dich um den Bauch auf keinen Fall einengen und im Schritt genug Platz bieten. Trainerhosen würde ich dir weniger empfehlen, denn es ist anzunehmen, dass du dieselbe Hose sowohl im und ausserhalb des Bettes tragen wirst. Da werden Trainerhosen schnell heiss und unbequem.

  • Lange Strickjacke oder Hoodie

Beides sind treue Begleiter und in jeder Situation passend und praktisch. So bist du jederzeit bequem und kannst auch Besuchern entspannt begegnen.

"Wo, zum Geier, sind meine Kopfhörer?"

Damit du nicht in letzter Sekunde doch noch hektisch herumwuseln musst:

Unser Geheimtipp Nr. 2

Schaff dir ein zweites Paar Kopfhörer, eine zweite Lesebrille, ein zweites Handy-Ladekabel und eine zweite Power-Bar für dein Handy an. Denn das sind alles Dinge die du im Alltag, potentiell bis zur Minute des Aufbruchs, benötigst. Es müssen keine gleichwertigen, hochpreisigen Klone deiner Originale sein. Einfach simple Versionen, die du in deine Handtasche packst und so ganz sicher nicht vergisst.

Auf geht's!

Unsere Listen für dich, kompakt und nach Handtasche bzw. Koffer gegliedert.

Handtasche:

  • Persönliche Papiere, gemäss Vorgaben deines Geburtsumfeldes
  • ggf. Allergiepass
  • Portemonnaie mit Kleingeld
  • Handy
  • Kopfhörer
  • Power-Bar
  • Bonbons oder Traubenzucker
  • Lieblingsgetränk
  • Brille, Lesebrille bzw. Kontaktlinsenbehälter
  • Haargummi
  • Massage- oder Stressball
  • Lippenpomade
  • Kuschelsocken

Rollkoffer bzw. Reisetasche mit Rollen

Für dich:

  • Necessaire mit Pflegeprodukten, Haar und Zahnbürste
  • Sog. Birkenstocks, Adiletten oder Crocs
  • Strickjacke oder Hoodie
  • Mind. 2 Baumwoll Hosen
  • Mind. 2 Baumwoll Shirts
  • Mind. 1 Kombination Hose und Shirt oder Big-Shirt für die Nacht
  • Mind. 1 Still-BH 
  • grosse Slips 
  • Socken
  • Handy-Ladekabel

Fürs Baby:

  • Mütze oder Söckli
  • Nuscheli Tücher
  • Kleidung, Accessoire oder Plüschtier für den Fototermin
  • Nuggi
  • Kleidung für den Heimweg

 

Da du Unnötiges geschickt weglässt, bleibt dir Platz für

unseren Geheimtipp Nr. 3

Badeschlappen und eine kleine Badematte. Denn ich persönlich mag keine fremden Badezimmerböden - schon gar keine, die ich mit anderen teilen soll.

 

Wenn du weitere Geheimtipps für den Spital-Koffer beisteuern möchtest, freuen wir uns über deinen Beitrag.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen